.

.

Dienstag, 11. November 2014

Ergebnisse der Blogparade "Familienfreundlicher Arbeitgeber" als eBook erschienen

Vor einiger Zeit hatte der @probefahrer zu einer Blogparade unter der Überschrift "Was macht einen Arbeitgeber aus?" aufgerufen. Hintergrund dafür war die Frage der Firma .comspace in Bielefeld (ja, dem Bielefeld), in welcher Weise man als Arbeitgeber dafür Sorge tragen könne, die Arbeitsbedingungen von Müttern und Vätern zu verbessern. Die Erkenntnisse sollten dann in der Folge bezüglich ihrer Übertragbarkeit auf die eigene Firmenpolitik hin überprüft werden.

Normaler Weise werden in solchen Fällen Studien erarbeitet, die der Politik als Grundlage dafür dienen sollen, Handlungsempfehlungen für die Formulierung eines gesetzlichen Rahmens für die genannte Problematik anzubieten.

Der Ablauf der Blogparade und v.a. auch die gelungene Zusammenfassung der Blogparade in dem eingebetteten eBook provozieren im positive Sinne aber geradezu die Frage, ob nicht vielleicht mit Hilfe der interessierten Crowd solche Handlungsempfehlungen grundsätzlich sehr viel schneller, praxisorientierter und vielfältiger (und auch kostengünstiger) zusammengestellt werden können. Aber vielleicht handelt es sich aber gar nicht so sehr um eine Entweder-oder-Frage sondern um ein Sowohl-als-auch.

Wie dem auch sei: Die Lektüre des eBooks sei an dieser Stelle sehr empfohlen. Das Lesen ist abwechslungsreich und kurzweilig sowie mit vielen alternativen Perspektiven auf das Thema versehen, so dass einem nicht langweilig wird.

Ich selbst hatte mich unter der Überschrift "Familienfreundlich sein bedeutet: Menschen ernst nehmen" beteiligt.

An dieser Stelle abschließend ein Dank an Alex Kahl sowie die Firma .comspace für den für Blogparade und eBook geleisteten Arbeitsaufwand und das Initiieren der Diskussion.