.

.

Sonntag, 23. November 2014

3. Treffen #OWLdigital: Ist (wird) Gütersloh eine Smart City?

"Am 25. November trifft sich ein Zusammenschluss von Menschen aus Gütersloh, die „digitale Gene“ in sich tragen. Der Verbund nennt sich #OWLdigital und sieht sich als Forum für relevante Themen rund um die Digitalisierung. Von smarter Verwaltung über Bildung bis hin zur Wirtschaft diskutieren die Gründungsmitglieder bereits zum dritten Mal in der Weberei. Als Gast referiert der Kommunalexperte Willi Kaczorowski, der das Buch „Die smarte Stadt – den digitalen Wandel intelligent gestalten“ geschrieben hat. Ich habe mich mit drei Gründungsmitgliedern von OWL digital getroffen, um etwas über ihre Motivation und ihre Ziele zu erfahren", so der Chefredakteur, Markus Corsmeyer, von GT-Info im Editorial der aktuellen Ausgabe, für die er uns vorab interviewt hatte.

Foto: Mit freundlicher Genehmigung von GT-Info
Mit Gunnar Bender, Jan Westerbarkey, Torsten Ising, Anke Knopp, Judit Schweitzer und mir hatten sich vor einiger Zeit einige digital Interessierte in OWL entschlossen, "das Digitale" der Berliner Szene etwas zu "entreißen" ( ;-) ) und nach dem Vorbild des UdLdigital-Formats auf die kommunale Ebene zu bringen. In der Zwischenzeit hatten 2 Treffen stattgefunden, in denen Kontakte zu Freelancern und der Kommunalverwaltung vor Ort geknüpft werden konnten. Da schien es letztlich nur konsequent, den zur Zeit wahrscheinlich kompetentesten Experten für Smart Cities, Willi Kaczorowski, nach Gütersloh zum 3. Treffen der Initiative einzuladen. Willi wird uns die wichtigsten Botschaften seines aktuellen Buches vortragen.

Der besondere Mehrwert seines Ansatzes liegt darin, dass die eher abstrakte (bis durchaus verunglückte) Digitale Agenda der Bundesregierung durch die kommunale Brille erkennbarer wird. Nicht zuletzt das Internet & Gesellschaft Collaboratory hatte ja in seiner letzten Initiative zum Smart Country dieses Umdenken in Richtung der Potenziale der Kommunen bereits angestoßen. Diesen Impuls wollen wir nun aufgreifen und die eher abstrakten netzpolitischen Diskussionen der Berliner Szene auf ihre Alltagstauglichkeit hin überprüfen.


Was bedeuten Netzneutralität, Störerhaltung, Überwachung, Bandbreiten, Open Government für die Bürger einer sogenannten eGov Modellkommune wie Gütersloh?

Wir freuen uns auf eine spannende Debatte.