.

.

Montag, 15. Juli 2013

Jung & Naiv - Episode 71: Big Brother - with Jacob Appelbaum


Tilo Jung hat im Rahmen seiner innovativen Interview-Reihe, mit der er in den letzten Wochen in den sozialen Medien schon einiges an Aufsehen erregt hat, nun @ioerror interviewt und den ersten Teil der 3-teiligen Interview-Reihe online gestellt. Einige Stichworte aus dem Interview seien an dieser Stelle erwähnt:

  • Benutze freie Software, damit die Weiterentwicklung offen ist und keiner Einschränkung sowie Abhängigkeiten von einzelnen Unternehmen unterliegt.
  • Big Brother sind wir alle; wir haben die Entscheidungsmacht darüber in der Hand, ob wir uns selbst überwachen, weil wir uns alle für verdächtig halten.
  • Überwachung führt zu einer gespaltenen Persönlichkeit; ich bin nicht nur ich selbst sondern überlege ständig, wie ich im Rahmen der Überwachung gesehen werde.
  • Die Interpretation der personenbezogenen Daten liegt nicht mehr im eigenen Ermessen sondern in der fremdbestimmten Interpretation.
  • Drohnenangriffe sind Ausdruck terroristischer Aktionen gegen Menschen zur Durchsetzung politischer Ziele.
  • In den USA wird nicht nur der gesamte Briefverkehr fotografiert; es liegt zudem im Verantwortungsbereich des einzelnen Post-Beschäftigten, ob er einzelne Briefe tatsächlich auch öffnet.
  • Widerstand gegen die flächendeckende Überwachung ist schwer zu organisieren, da das Thema nicht einfach zu vermitteln ist.
  • Information bedeutet Macht; dies ist der alleinige Grund für die proaktive flächendeckende Überwachung.
  • Entscheidend ist nicht so sehr, ob die Überwachung mich selbst trifft, sondern ob ich es zulassen will, dass in einem demokratischen Gemeinwesen unschuldige Menschen aufgrund eines Algorithmus in die Fänge der Überwachung geraten.
  • Deutschland ist aufgrund seiner Vergangenheit besonders sensibel gegenüber diesen Themen und dazu geeignet zu verhindern, dass andere Länder dieselben Fehler wiederholen.

Die Teile 2 und 3 dürften ähnlich interessant werden. Angesichts der von @ioerror wieder angesprochenen Stasi- und Gestapo-Vergangenheit ist es eigentlich beschämend, wie unsouverän und wenig freiheitsliebend große Teile der deutschen Politik zur Zeit damit umgehen, dass die eigenen Bevölkerung durch einen anderen Staat flächendeckend überwacht wird.