.

.

Samstag, 19. November 2011

Moral und Marktwirtschaft - passt das?

Lange habe ich überlegt, was man zu diesen beiden Fotos sagen könnte. Eigentlich fällt einem Vieles ein, so dass eigentlich ein Einstellen der Bilder ohne Kommentar möglich wäre; am besten bildet man sich selbst eine Meinung:

  • Sind diese Bilder und das Werben mit Hunden Ausdruck einer zunehmend kinderlosen Gesellschaft? Hundeaugen erobern die alternde kinderlose Kundschaft?
  • Insbesondere das zweite Bild könnte natürlich auch den Eindruck von Coolness erwecken sollen. Ist dem so? Ich würde gern mal die Initiatoren dieses Werbeplakats direkt fragen.
  • Sollte man moralisch werden und fragen, ob der Betrag für das Hundehalsband auch für eine Geldspende ausgegeben würde, wenn hungernde afrikanische Kinderaugen zu sehen wären?
  • Was würden diese Kinder in armen Regionen Afrikas sagen, wenn sie diese Bilder aus dem reichen Norden sehen würden?
Sich nicht auf diese Fragen einzulassen würde bedeuten, Marktwirtschaft von Moral trennen zu wollen, oder? Lieber nicht darüber nachdenken und einfach kaufen? Wahrscheinlich verstösst aber das Darstellen der Werbebilder gegen irgendein Copyright - wie unmoralisch....