.

.

Freitag, 5. August 2011

Mittel und Wege, mit dem Bürger in Kontakt zu treten

Man stelle sich vor, der Staat bzw. die Angestellten und Beamten der Verwaltung (sowie entsprechende Behörden sowie Sozialversicherungen) könnten in einer solchen Art und Weise mit den Bürgern in Kontakt treten. Wie viele Fahrten mit dem Kfz würden überflüssig, wie viel Zeit könnte eingespart werden, wie viele Konflikte in Folge mangelnder Kommunikation ließen sich vermeiden? Wahrscheinlich ist das aber zu kurz gedacht... Was ist mit den Datenschutz, mit der mangelnden Breitbandversorgung in Deutschland, mit der Fortbildung der Angestellten, mit den Verantwortlichkeiten bei der Implementierung eines solchen Systems - und überhaupt - den Hackern? Außerdem ist es sowieso nicht vergleichbar, schließlich geht es im schwedischen Original darum, ein schnödes Produkt bzw. eine Dienstleistung der Telekommunikationsbranche zu verkaufen. Vergessen wir es einfach und greifen zum guten alten Telefon...