.

.

Dienstag, 28. Juni 2011

VW - kein Global Player im Bereich Nachhaltigkeit?

Wie verhält es sich eigentlich mit der gesellschaftlichen Verantwortung eines solch großen Unternehmens wie Volkswagen, wenn offenbar wird, dass unter der Oberfläche der offiziellen PR eigentlich eine gänzlich andere Lobbyarbeit gegen strengere Klimaschutzziele erfolgt, wie Greenpeace jetzt in der u.g. Studie nachweist?
Dass besonders sparsame Autos der VW-Gruppe, die dem Klimaschutzziel eher entgegen kommen, auch mit sehr hohen Aufpreisen verkauft werden, ist betriebswirtschaftlich nachvollziehbar, global betrachtet aber für die Menschheit kontraproduktiv. Wie können demnach Anreize in der Marktwirtschaft gesetzt werden, die solch offensichtliches Voranstellen der betrieblichen Belange vor die Belange der Menschen und des Klimas verhindern? Wie könnte ein marktwirtschaftlicher Mechanismus aussehen, der Nachhaltigkeit belohnt? Über die Einbeziehung negativer externer Effekte und das Gemeingut-Problem ist viel geforscht worden - die Realität der Marktmechanismen hat diese Forschung bisher aber nicht erreicht.

VW: Den Mörka sidan from Greenpeace in Nordic on Vimeo.


Da die Macht zurück geschlagen hat, gibt es das Video nunmehr über Vimeo auf Schwedisch.