.

.

Donnerstag, 7. April 2011

Open Data Challenge auf europäischer Ebene

Die Open Knowledge Foundation ruft zu einem interessanten Wettbewerb - der Open Data Challenge - auf europäischer Ebene aus. Wie Jonathan Gray, Community Coordinator, der OKF auf der Website der OKF darlegt, wird der Wettbewerb über 60 Tage laufen und der Preis am Ende mit € 20.000 dotiert sein. Es werden nach Aussagen der Pressemitteilung Regierungen, IT-Unternehmen, unabhängige Software-Entwickler und Bürger aufgerufen, innovative Ansätze und Anwendungen für die Nutzung öffentlicher und offener Daten vorzustellen. Die Nutzung öffentlicher und offener Daten dient des effizienteren Einsatzes öffentlicher Ressourcen (bspw. Regionalentwicklung) wie auch der Optimierung privater wie unternehmerischer Entscheidungen (regional unterschiedliche demographische Entwicklung).

Als besonders innovativ muss bewertet werden, dass auch Nicht-IT-Experten durch einen eigenen Ideenwettbewerb ("Wouldn´t it be cool if...?") Raum gegeben wird, sich an diesem Wettbewerb zu beteiligen. Darüber hinaus können natürlich Apps, Ansätze zur Visualisierung der Daten sowie Datensätze in den Wettbewerb eingebracht werden.

Doe OKF führt die Ausschreibung gemeinsam mit der Open Forum Academy und Share-PSI.eu durch. Unterstützt wird der Wettbewerb u.a. von Google, Microsoft und IBM.